Schlagwörter

, , , ,

von feurigen bohnen und kichernden erbsen

da ich alle arten von hülsenfrüchte liebe – und diese für mich als vegetarierin auch einen wichtigen platz im speiseplan einnehmen – habe ich mich besonders gefreut, als man mich fragte, ob ich eine rezension zu diesem kochbuch schreiben möchte.

der untertitel lautet nicht umsonst „ein koch- und lesebuch“, bietet es doch viele informationen zu den unterschiedlichsten hülsenfrüchten sowie tipps und tricks in der vorbereitung, beim kochen, gegen blähungen (ja, auch darüber wird gesprochen ☺) und vieles mehr!
wusstet ihr zum beispiel, dass hülsenfrüchte beim kochen oft deshalb nicht weich werden, weil das wasser sehr hart ist? dann hilft es, eine prise natron statt salz ins kochwasser zu geben.

die UNO hat das vergangene jahr 2016 zum „internationalen jahr der hülsenfrüchte“ erklärt, da sie große bedeutung für die landwirtschaft haben und ein wertvolles potential für eine nachhaltige veränderung unserer ernährungsgewohnheiten bieten.

neben den bekannten hülsenfrüchten wie erbsen, bohnen, kichererbsen und linsen zählen u.a. auch erdnüsse, rotbusch, johannisbrot und manna dazu – lasst euch von 50 ausgewählten rezepten überraschen und inspirieren!

natürlich habe ich auch sofort ein rezept ausprobiert und mich für dieses hier entschieden:

spinatlinsensalat

von feurigen bohnen und kichernden erbsen(zum vergrößern anklicken!)

der salat war sehr schnell gemacht (ca. 20 min.), hat total lecker geschmeckt und weil was übrig blieb, konnte ich am nächsten tag sogar noch eine portion ins büro mitnehmen – die im übrigen kaum an qualität eingebüßt hatte, da die spinatblätter noch immer knackig waren! empfehlenswert… ☺

linsenspinatsalat


wo bekommt man das schöne buch?

„von feurigen bohnen und kichernden erbsen“, ISBN 978-3-900717-88-9, kann für euro 12,- auf der webseite des „FORUM umweltbildung“ bestellt werden: www.umweltbildung.at/kochbuch

Advertisements