Schlagwörter

, , , , , , , ,

phat thai | kakuko.wordpress.comphat thai ist ein thailändisches nudelgericht, das in vielen varianten zubereitet wird. im wesentlichen besteht es aus reisnudeln, gemüse, eiern, tofu (bzw. fleisch od. meeresfrüchte), gewürzen und erdnüssen.

auch hier handelt es sich um eine speise, die sich in größeren mengen zubereiten lässt und auch mehrere tage aufgewärmt gut schmeckt!

#mealprep bzw. #foodprep ist momentan wohl groß im kommen und bedeutet nix anderes, als dass man 1x pro woche eine größere menge verschiedener gerichte kocht und diese dann über mehrere tage verteilt aufisst. praktisch für leute, die keine zeit haben jeden tag in der küche zu stehen.

tatsächlich mache ich das schon ziemlich lange, da gab’s das hashtag noch gar nicht ;-)

zutaten (für ca. 4 personen):
> 250 g reisnudeln
> 250 g räuchertofu
> 3 eier
> 3 knoblauchzehen
> 1 bund jungzwiebeln
> 120 g (mungbohnen)sprossen
> 2 EL tamarindensauce
> 4 EL gemüsebrühe
> 3 EL limettensaft
> 1 EL brauner zucker
> 1 TL chili-flocken
> 5 EL gehackte erdnüsse
> sojasauce
> neutrales pflanzenöl

zubereitungsdauer: 35 min.

  1. die reisnudeln in eine schüssel geben, mit kochendem wasser bedecken und ca. 15 min. ziehen lassen. dann abseihen und mit 3 EL sojasauce vermengen.
  2. die tamarindenpaste mit der gemüsebrühe, 5 EL sojasauce, braunem zucker, limettensaft und chili-flocken in einem kleinen schüsselchen verrühren.
  3. räuchertofu in kleine würfelchen schneiden. im wok etwas öl heiß werden lassen und tofu kräftig anbraten. dann herausnehmen und in einer schüssel beiseite stellen.
  4. wieder etwas öl im wok heiß werden lassen und aus den eiern eine eierspeise braten, dann zum tofu in die schüssel geben.
  5. frühlingszwiebel waschen, putzen und in röllchen schneiden. im wok nochmals etwas öl heiß werden lassen und die weißen zwiebelröllchen mit den gepressten knoblauchzehen anbraten.
  6. die nudeln sowie die gewaschenen (mungbohnen)sprossen dazugeben und unter vorsichtigem rühren ca. 3 min. braten.
  7. zum schluss die tamarindenmischung, die grünen frühlingszwiebelröllchen sowie tofu, rührei und gehackte erdnüsse dazugeben.
  8. alles gut durchmischen und heiß werden lassen.
  9. wer möchte, bestreut das phat thai vor dem servieren mit frisch gehacktem koriander!

p.s.: tamarindensauce gibt’s im asialaden. es handelt sich dabei um eine ziemlich saure, aromatische fruchtsauce. falls ihr keine bekommt oder im hause habt, nehmt einfach zitronensaft!

Advertisements