gemüsetortilla für eilige aus kartoffelchips

gemuesetortillawer hätte gedacht, dass man aus kartoffelchips ein „richtiges“ essen zubereiten kann? ich schwöre, niemand wird bemerken, dass ihr statt frischer kartoffel, chips verwendet habt – probiert es aus!


zutaten (ca. 2 portionen):

> 60 g kartoffelchips
> 1/2 zucchino
> 1/2 roter paprika
> 1 kleine rote zwiebel (ca. 60 g)
> 4 eier
> 4 EL mineralwasser
> 2 EL milder essig
> 30 g cheddar käse od. andere würzige sorte
> 1/2 TL getrockneter thymian
> 1 prise chili-pulver
> 1 prise gemahlene muskatnuss
> salz, pfeffer, olivenöl

zubereitungsdauer: ca. 25 min.

  1. zucchino, paprika und zwiebel in kleine würfelchen schneiden
  2. eier mit geriebenem käse, mineralwasser, essig, thymian, muskatnuss, chilipulver, salz und pfeffer verquirlen.
  3. in einer beschichteten pfanne (für diese menge sind 26 cm durchmesser ideal) etwas olivenöl heiß werden lassen und das klein geschnittene gemüse ca. 3 min. anbraten.
  4. dann die chips dazugeben und mit der eier-käse-mischung übergießen. rasch alles vermengen und darauf achten, dass alle chips feucht geworden sind.
  5. mit einem passenden deckel zudecken und auf kleiner stufe 5 min. garen.
  6. und jetzt kommt der tortilla-im-ganzen-wende-trick: die tortilla ein wenig vom pfannenrand lösen und dann die pfanne samt deckel umdrehen! zum halten des deckels empfehle ich einen topflappen ;-) die tortilla sollte sich nun auf eurem topfdeckel befinden. danach lasst ihr das omelett einfach vom deckel zurück in die pfanne gleiten und nochmals ca. 3 min. auf kleiner stufe von der anderen seite backen.
  7. wer möchte, bestreut die tortilla vor dem servieren mit frischen, gehackten kräutern wie liebstöckel, schnittlauch oder petersilie.

tipp: für eine besondere note könnt ihr auch gewürzte chips (z.b. paprika) verwenden.
p.s.: die tortilla schmeckt auch kalt noch sehr lecker. deshalb eignet sie sich – in stücke geschnitten – auch wunderbar für’s party-buffet!

Advertisements