Schlagwörter

, , , , , , , ,

rote bete-risottoam wochenende hatte ich wieder mal lust etwas mit „roten rüben“ – wie man in österreich sagt – zu kochen. weil ich aber meine hände nicht genau so schön rot färben wollte, habe ich bereits geschälte, vorgekochte und vakuumierte rote beete gekauft ;-)

das ergebnis meiner bemühungen sieht nicht nur hübsch aus, es schmeckt auch richtig lecker und lässt sich ohne großen aufwand in einer halben stunde zubereiten!

zutaten (ca. 2-3 portionen):
> 200 g risotto-reis (z.b. arborio)
> 500 ml kräftige (instant)gemüsesuppe
> 50 ml rotwein
> 1 kleine rote zwiebel
> 300 g rote bete
> 2 TL getrockneter thymian
> rucola
> ziegenschnittkäse
> 3 EL pinienkerne
> 1 EL butter
> öl, salz, pfeffer aus der mühle
zubereitungsdauer: ca. 30 min.

  1. zwiebel fein hacken; rote beete in kleine würfelchen schneiden; rucola waschen; pinienkerne in einer heißen pfanne ohne fett anrösten bis sie etwas farbe bekommen, dann beiseite stellen.
  2. nun in einer großen pfanne etwas öl heiß werden lassen und den zwiebel darin kurz anbraten.
  3. risotto-reis dazugeben und ca. 1 min. mitrösten, dann mit dem rotwein ablöschen.
  4. ein drittel der rote beete würfelchen, 1 TL getrockneten thymian sowie etwaigen saft aus der vakuum-packung dazugeben und ein wenig gemüsesuppe angießen.
  5. auf kleiner stufe unter häufigem rühren das risotto in 20 min. garen, dabei nach den ersten 10 kochminuten die restliche rote beete hinzufügen. bitte darauf achten, dass immer nur soviel suppe beigegeben wird, wie der reis gerade aufnehmen kann. die flüssigkeitsmenge sollte über die gesamte kochdauer reichen!
  6. am ende der kochzeit 1 EL butter unterrühren und das risotto sofort anrichten.
  7. mit gewaschenem rucola großzügig dekorieren, ziegenschnittkäse darüberhobeln und mit den gerösteten pinienkernen bestreuen!

tipp: wer möchte, mischt den rucola mit ein paar tropfen balsamico-essig.

Advertisements