Schlagwörter

, , , , , , , , ,

kartoffelpuffer
hallo ihr da draußen!

ich hoffe, ihr habt es ordentlich krachen lassen und seid gut ins neue jahr gerutscht!

nach den feiertagen und dem vielen guten essen sind wir jetzt wohl alle ein wenig übersättigt und freuen uns über einfache gerichte. heute hatte ich zum beispiel wieder mal lust auf die guten alten kartoffelpuffer (in deutschland: reibekuchen). die kann man in der pfanne braten, muss man aber nicht ;-)

ich habe mir zu weihnachten einen kontaktgrill (plattengrill) gewünscht, den man wunderbar dafür verwenden kann. ein waffeleisen oder sandwichmaker würde übrigens auch funktionieren, wenn ihr sowas habt.
vorteil ist: man spritzt sich beim braten nicht den ganzen herd voll!

hier kommt also mein rezept für vegane kartoffelpuffer.

zutaten (ca. 3-4 portionen):
> 1 kg kartoffeln
> 1 mittelgroße, weiße zwiebel
> 3 knoblauchzehen
> 2 EL chia-samen (oder 2 eier)
> 1 EL petersilie
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer: ca. 20 min. + bratzeit

  1. die kartoffel schälen und je nach geschmack mehr oder weniger fein raspeln.
  2. die zwiebel in kleine würfelchen schneiden.
  3. kartoffelraspel mit zwiebelwürfelchen, gepressten knoblauchzehen, chia-samen (oder ei), petersilie, salz und pfeffer vermengen und kurz stehen lassen.
  4. in der zwischenzeit den plattengrill (waffeleisen, öl in der pfanne) erhitzen.
  5. die kartoffelmasse portionsweise zu knusprigen puffern backen. im plattengrill dauert das ca. 10-12 minuten.
  6. dazu passt grüner salat oder apfelmus!
Advertisements