Schlagwörter

, , , , , , ,

champignongröstl dieses schnelle gröstl gehört zu meinen absoluten lieblingsgerichten. das könnte ich einfach immer und jederzeit essen! egal ob als mittagessen mit basmati-reis oder als abendessen mit einer schnitte brot – es ist einfach sooo lecker!

ich habe relativ lange nach einem räuchertofu gefahndet, der mir wirklich schmeckt. es gibt ja große unterschiede in konsistenz und geschmack. am liebsten mag ich einen relativ festen tofu mit intensivem räuchergeschmack. und weil mir der meist noch nicht genug ist, kommt noch rauchsalz bzw. „liquid smoke“ zum einsatz.

„liquid smoke“ ist flüssiges rauchkondensat aus (zumeist) hickoryholz, das man entweder im internet bestellen oder im grillshop seines vertrauens käuflich erwerben kann. das zeug ist echt genial – vor allem, wenn man vegan kocht. vorsicht bei der dosierung, man braucht wirklich nur ein paar tropfen!!

zutaten (ca. 3 portionen):
> 200 g räuchertofu
> 250 g braune champignons
> 1 bund frühlingszwiebel
> 1 knoblauchzehe
> 1 handvoll cashewkerne, gehackt
> 3 EL sojasauce
> 2 EL zitronensaft
> öl, salz, pfeffer
> evtl. ein paar tropfen liquid smoke und etwas rauchsalz
zubereitungsdauer: ca. 20 min.

  1. die champignons unter fließendem wasser mit einer gemüsebürste säubern, stiele entfernen und in scheiben schneiden.
  2. frühlingszwiebel putzen und in röllchen schneiden.
  3. räuchertofu ganz klein würfeln.
  4. in einer pfanne etwas öl heiß werden lassen und die tofuwürfelchen mit ein paar tropfen liquid smoke darin anrösten bis sie farbe bekommen. dann aus der pfanne nehmen und beiseite stellen.
  5. nun den frühlingszwiebel mit einer gepressten knoblauchzehe anbraten, die gehackten cashewkerne und die champignons dazugeben und in ein paar minuten garen. mit sojasauce, zitronensaft, salz und pfeffer würzen. wer hat, nimmt statt normalem salz, rauchsalz.
  6. zum schluss die tofuwürfelchen wieder hineingeben, kurz mitbraten und evtl. nochmals abschmecken.
  7. mit basmati-reis oder bauernbrot servieren!
Advertisements