Schlagwörter

, , , ,

mueslian dieser stelle muss ich vorausschicken: ich hasse müsli!!! und zwar diese ganzen fertigen oder auch selbst gemachten flocken/früchte/nüsse-mischungen, wahlweise in den varianten bircher, crunchy, knusper, joghurt, whatever…

für mich schmecken die alle irgendwie staubig, langweilig, zäh, zu fade oder zu süß – und ich hab echt schon eine menge probiert, denn schließlich soll das zeug ja sooo gesund zum frühstück sein. ohne mich, dachte ich schließlich irgendwann.

und dann ist mir ein „kochunfall“ passiert. eigentlich wollte ich vegane müsli-schnitten backen, hab mich aber irgendwie bei den zutaten vertan und die „schnitten“ sind komplett zerfallen. zuerst hab ich mich geärgert und gedacht „na gut, dann knabbere ich das ganze eben beim fernsehen“ – was übrigens auch eine gute idee ist – doch dann habe ich es ganz klassisch als müsli mit warmer (soja)milch probiert. und was soll ich sagen, seither liiiebe ich müsli!

mittlerweile wurde das rezept von mir noch ein wenig verfeinert und das müsli schmeckt einfach herrlich knusprig, mit leichten röstaromen, nicht zu süß und sehr fruchtig – probiert es unbedingt mal aus!!

zutaten:
> 200 g grobe haferflocken
> 50 g diverse nüsse (was ihr habt: walnüsse, mandeln, haselnüsse…)

> 50 g kokosöl (=ca. 2-3 EL)
> 150 g diverse trockenfrüchte (sauerkirschen, mango, ananas, cranberries…)
> 3 EL chiasamen
> 1 EL sesam
> 1 EL sonnenblumenkerne
> 1 prise zimt
> 2 EL honig oder agavendicksaft
> 50 g dinkelpuffs
zubereitungsdauer (ohne backzeit): ca. 10 min.

  1. nüsse hacken und im kokosöl kurz anrösten.
  2. trockenfrüchte klein schneiden und in einer schüssel mit haferflocken, dinkelpuffs, sesam, chiasamen, sonnenblumenkernen und zimt mischen. ihr könnt natürlich die zutaten eurem vorratsschrank oder geschmack anpassen und chiasamen oder sesam weglassen, dafür aber kokosraspel, kürbiskerne oder ähnliches nehmen!
  3. honig oder agavendicksaft mit ca. 100 ml heißem wasser mischen und gut mit der müslimischung vermengen.
  4. auf einem mit backpapier ausgelegten blech gleichmäßig verteilen und
  5. im vorgeheizten backrohr bei 180° umluft 20 min. backen. dabei nach der halben backzeit das müsli ein bisschen durchmischen.
  6. am blech auskühlen lassen und danach in luftdicht verschließbare gläser füllen!
Advertisements