Schlagwörter

, , , , , ,

nicht nur mit polenta, auch mit quinoa lässt sich schnell eine richtig leckere mahlzeit zaubern, die sowohl partytauglich als auch einfrierbar ist. ihr seht, ich koche auch gern mal auf vorrat für die „kein-bock-auf-in-der-küche-stehen“ phasen ;-)

zutaten (1 backblech):
> 250 g quinoa (roh)
> 1 EL instant-gemüsesuppenpulver
> 150 g mehl
> 1 EL natron od. backpulver
> 200 ml sojamilch
> 50 ml olivenöl
> 1 dose maiskörner (285 g abtropfgewicht)
> 1 roter paprika
> 1 bund frühlingszwiebeln
> 200 g bergkäse, gerieben
> 1 EL zitronensaft
> 2-3 EL getrocknete kräuter: oregano, basilikum, thymian, rosmarin…
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 60 min.

  1. 500 ml wasser mit 1 EL gemüsesuppenpulver zum kochen bringen, quinoa einstreuen und zugedeckt auf kleinster stufe in 20 min. weich kochen lassen.
  2. währenddessen mehl mit natron oder backpulver, sojamilch und olivenöl gut verrühren.
  3. paprika entkernen und in kleine stückchen schneiden (nicht zu groß, sonst fallen sie aus dem teig!), frühligszwiebel putzen und in feine ringe schneiden. maiskörner in einem sieb kurz mit kaltem wasser abspülen.
  4. backrohr auf 180° umluft vorheizen.
  5. den fertig gekochten quinoa mit der teigmasse, paprika, frühlingszwiebeln, maiskörnern sowie dem geriebenen bergkäse gut vermischen. mit ca. 2 EL getrockneten kräutern, 1 EL zitronensaft sowie salz und pfeffer kräftig würzen.
  6. ein backblech einfetten und die quinoa-masse gleichmäßig darauf verstreichen.
  7. bei 180° umluft in 40 min. knusprig backen.
  8. mit petersilie oder schnittlauch bestreut servieren! lecker dazu: ein knackiger, grüner salat.

tipp: die quinoaschnitten lassen sich auch kalt wunderbar als mittagessen ins büro mitnehmen!

Advertisements