Schlagwörter

, , , , , , , ,

krautstrudelheute gab’s zu mittag krautstrudel. ich muss gestehen, da war so ein bisschen resteverwertung mit im spiel. der räuchertofu lag angebrochen nun schon relativ lange im kühlschrank und musste weg! deshalb wurde er kurzerhand zu einem teil der fülle verarbeitet.
es hat zwar gut geschmeckt, aber ich glaube, ohne tofu mag ich den strudel lieber.
das ist jedoch geschmackssache – probiert einfach die variante, die euch besser gefällt!

zutaten (4 portionen bzw. 2 kleine strudel):
> 2 rollen fertigen blätterteig
> 1/2 weißkraut

> 2 mittelgroße gelbe zwiebeln
> 2-3 knoblauchzehen
> 1 EL scharfes paprikapulver
> 2 EL tomatenmark
> 1 schuss rotwein
(> 200 g räuchertofu)
(> barbecue-sauce)
> salz, pfeffer, zucker, majoran

zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 60 min.

  1. blätterteig aus dem kühlschrank nehmen und rohr auf 180°C heißluft od. 200°C ober/unterhitze vorheizen.
  2. vom weißkraut die äußeren blätter entfernen, halbieren und strunk entfernen. den halben krautkopf nun in streifen schneiden.
  3. wer tofufülle in den strudel geben möchte, zerdrückt den räuchertofu mit einer grobzinkigen gabel bis er schön krümelig ist. wer hat, würzt mit räuchersalz, normales tut’s auch. 1 knoblauchzehe dazupressen und mit 1 EL barbecue-sauce würzen. mit der gabel vermengen und in wenig öl in einer pfanne anbraten. herausnehmen und beiseite stellen.
  4. die zwiebeln würfeln, 2 knoblauchzehen durch die presse drücken und beides zusammen in einer großen pfanne in öl anbraten.
  5. das geschnittene kraut dazugeben, unter rühren anbraten und mit einem kräftigen schuss rotwein (weißer geht natürlich auch) ablöschen.
  6. mit paprikapulver, tomatenmark, salz und pfeffer würzen, evtl. etwas wasser zugeben und unter ständigem rühren weich garen. das dauert ca. 5-10 minuten. mit 1 TL zucker abschmecken.
  7. blätterteig aufrollen und beide teigblätter zuerst mit jeweils der hälfte krautfülle belegen. wer möchte, verteilt dann darauf auch noch die tofumasse.
  8. beide strudel von der langen seite her einrollen und auf ein blech mit backpapier legen. mit einer gabel mehrmals einstechen und mit etwas öl bestreichen.
  9. je nach gewünschter bräune nun ca. 30-40 min. backen.
  10. dazu passt eine yoghurt-knoblauch-sauce.

schnelle knoblauch-yoghurt-sauce: 200 ml yoghurt mit 2-3 EL olivenöl, 1 gepressten knoblauchzehe, salz und einem spritzer zitronensaft verrühren!

p.s.: da ich die zweite kraut-hälfte nicht gleich verwenden konnte, habe ich sie einfach ebenfalls in streifen geschnitten und eingefroren um sie bei bedarf zu einer kräftigen krautsuppe oder ähnlichem zu verarbeiten!

Advertisements