Schlagwörter

, , , , , , , ,

tiramisumein chef, bekennender nicht-veganer, hatte geburtstag und ich wollte etwas leckeres süßes ins büro mitnehmen, das ihn und die kollegen überzeugt, dass es auch ohne eier und milchprodukte schmeckt. und was soll ich sagen? es hat funktioniert!
abgesehen davon, dass dieses tiramisu theoretisch länger haltbar wäre, so ohne eier (was nicht passieren wird, weil es sofort aufgegessen war), hat es auch nur halb so viele kalorien wie tiramisu mit mascarpone. ihr könnt also unbesorgt gleich zwei portionen davon essen ;-)

zutaten (5 weckgläschen à 125 ml):
> 250 ml soja-vanilleyoghurt
> 300 ml reis-schlagcreme (auch soja- od. kokosschlagcreme)

> 2 päckchen sahnesteif
> 200 g karamell-kekse
> 125 ml starker, schwarzer kaffee
> 2 EL rum
> dunkles kakaopulver, gemahlener kardamom

zubereitungsdauer: ca. 20 min. + vorbereitung über nacht

  1. vorbereitung am vorabend: das soja-vanilleyoghurt in einem sieb, das ihr mit einer quadratischen mullbinde ausgelegt habt, auf einer schüssel im kühlschrank ca. 12 stunden (am besten über nacht) abtropfen lassen (mullbinden gibt’s in jeder apotheke. ich habe ein päckchen mit 5 stk. um euro 2,70 gekauft. aufgefaltet haben sie eine größe von ca. 25×25 cm, also ideal für unsere zwecke). die packung mit der reis-schlagcreme am besten auch gleich in den kühlschrank stellen. zimmerwarm lässt es sich nämlich nicht gut aufschlagen!
  2. zubereitung am nächsten tag: die reis-creme mit dem handmixer aufschlagen, das abgetropfte yoghurt sowie die beiden päckchen sahnesteif dazugeben und gut vermixen.
  3. starken kaffee kochen, etwas abkühlen lassen und mit dem rum vermischen.
  4. karamell-kekse nun kurz darin eintauchen und die gläschen damit auslegen. dann eine schicht creme darauf, mit einem hauch kardamom bestäuben, wieder kekse darauf usw. bei meinen gläschen sind sich drei keks-schichten ausgegangen.
  5. zum abschluss die letzte creme-schicht dick mit kakao-pulver durch ein teesieb bestäuben.
  6. vor dem servieren am besten noch ein paar stunden durchziehen lassen!

p.s.: ihr könnt das tiramisu natürlich auch in eine kleine (!) auflaufform oder in eine tupperdose schichten. ich finde bloß (weck)gläschen so hübsch – und zum mitbringen sind sie auch ideal.

Advertisements