Schlagwörter

, , , , , , , ,

Quinoasalatleeecker! leute, ich sage euch, wenn ich innerhalb von 5 tagen etwas zweimal koche, dann hat es mir echt gut geschmeckt!!! und deshalb teile ich dieses tolle, sommerliche rezept gleich mal mit euch:

zutaten (ca. 3 portionen):
> 150 g quinoa (noch ungekocht)
> 2 scheiben frische hawaii-ananas
> 2 mittelgroße tomaten
> 3 frühlingszwiebel-stengel
> 150 g kichererbsen (gekocht aus der dose)
> 4 getrocknete datteln
> 1/2 zitrone
> 3 EL olivenöl
> 1 knoblauchzehe
> 2 TL geriebener ingwer
> 1 TL kreuzkümmel
> 1 TL galgant
> 1 TL agavendicksaft od. puderzucker
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer: ca. 30 min.

  1. zuerst den quinoa kochen. dazu bringt ihr etwa 1/2 liter wasser zum kochen, dann quinoa rein, deckel drauf und auf ganz kleiner stufe 20 min. vor sich hinköcheln lassen. danach in einem sieb abseihen und mit kaltem wasser gut durchspülen (abkühlen lassen, dauert mir zu lange ☺)
  2. so lange der quinoa kocht, schon mal zwei scheiben von der ananas runterschneiden, schale entfernen und in kleine würfelchen zerteilen. dosen-ananas gehen zur not auch, allerdings würde ich dann den agavendicksaft bzw. zucker in der marinade weglassen.
  3. die tomaten zerstückeln, jungzwiebel in röllchen und datteln in sehr kleine würfelchen schneiden. mit den gekochten kichererbsen zu den ananas in eine große schüssel geben.
  4. für die marinade 1 gepresste knoblauchzehe und etwa 2 TL frischen, ganz fein geriebenen, ingwer in ein schüsselchen geben. saft einer halben zitrone dazu. mit 3 EL olivenöl und den gewürzen gut verrühren. falls ihr kein galgant habt, macht das nichts (galgant ist ein ingwergewächs und schmeckt ein bisschen fruchtig/bitter) – wer mag kann es z.b. durch gemahlenes zitronengras ersetzen oder einfach weglassen.
  5. den abgekühlten quinoa nun zum rest in die schüssel geben und mit der marinade gut vermengen. mit ordentlich salz und pfeffer würzen! am besten schmeckt der salat, wenn man ihn nicht sofort isst, sondern noch ein wenig durchziehen lässt.

ein seeehr leckerer salat, der sich im kühlschrank durchaus 2-3 tage hält (also bei mir leider nicht – er wurde vorher aufgegessen ☺) und den man auch gut ins büro mitnehmen kann!

Advertisements