Schlagwörter

, , , , , , , ,

papaya-curryheute hab ich mal ein rezept für die experimentierfreudigen unter euch und zwar ein „obst“curry.
aber keine sorge, ich habe es – nachdem ich davon sehr begeistert war – auch an meinen (essenstechnisch) recht konservativen eltern nochmals getestet! im blindversuch. und was soll ich sagen, es hat ihnen hervorragend geschmeckt und sie konnten nicht erraten, was genau sie gegessen hatten (die vermutung lag auf kürbis – wahrscheinlich wegen der farbe) ;-)

zutaten (für ca. 3-4 personen):
> ca. 1 kg papaya
> 1 getrocknete chilischoten
> 3 EL (gesalzene) erdnüsse
> 1 EL erdnussmus (nur wenn ihr welches habt – macht das curry cremiger)
> 1 TL rote currypaste
> 200 ml kokosmilch
> 1 EL austernsauce (od. getrocknete algen für veganer)
> 1 EL limettensaft (zitrone geht auch)
> 2 EL gehackter, frischer koriander
> etwas öl, salz
zubereitungsdauer: ca. 15-20 min.

  1. die papaya schälen, halbieren und mit einem löffel alle kerne ausschaben. das fleisch in mundgerechte stücke schneiden (je reifer die frucht, desto größer die stücke, sonst zerkocht alltes).
  2. chili-schote fein schneiden, erdnüsse grob hacken, koriander waschen und ebenfalls hacken.
  3. das öl in einer pfanne erhitzen und die papaya-stücke mit dem gehackten chili ca. 5 min. bei sanfter hitze anbraten.
  4. dann currypaste, erdnussmus, austernsauce sowie erdnüsse dazugeben, mit der kokosmilch aufgießen und ein paar minuten köcheln lassen, bis das ganze etwas eindickt.
  5. zum schluss mit limettensaft und salz würzen sowie den gehackten koriander unterrühren. nicht mehr kochen sondern gleich servieren!
  6. am besten schmeckt dazu (basmati)reis! :-D
Advertisements