Schlagwörter

, , , , ,

powidlrouladezutaten für das biskuit:
> 3 eier
> 80 g staubzucker
> 75 g glattes mehl
> 25 g speisestärke
> 1 TL backpulver

zutaten für die füllung:
> 200 ml schlagobers (schlagsahne)
> 1 pkg. sahnesteif
> 1 pkg. vanillezucker
> powidl (pflaumenmus) ca. 150 g
> 1 schuss rum

> mandelblättchen
> staubzucker
zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 25 min.

  1. eier trennen. eiweiß mit ca. 20 g zucker steif schlagen, sodass ein schnitt mit dem messer sichtbar bleibt. die eigelbe mit dem restlichen staubzucker zu einer cremigen masse rühren. eiweißmasse auf die dottercreme geben und mehl mit stärke und backpulver darüber sieben. mit einem schneebesen alles vorsichtig mischen. masse auf ein mit backpapier ausgelegtes blech streichen (ca. 1 cm dick) und im vorgeheizten (!) ofen bei 180° (ober-/unterhitze) oder 160° (heißluft) 13 min. auf der mittleren schiene backen.
  2. inzwischen das schlagobers mit sahnefestiger und vanillezucker steif schlagen.
  3. das fertig gebackene biskuit aus dem ofen holen und auf ein mit wenig kristallzucker bestreutes küchentuch stürzen. das backpapier mit kaltem wasser bestreichen und sofort abziehen. nun das heiße biskuit mit dem küchentuch von der langen seite her einrollen und kurz auskühlen lassen.
  4. wieder aufrollen und mit powidl, den man mit einem schuss rum schön streichfähig gemacht hat, bestreichen. wer mag, stäubt noch eine prise zimt darüber. darauf dann das schlagobers verteilen und mit 2/3 der mandelblätten, die man etwas angeröstet hat, bestreuen.
  5. das ganze nun einrollen und mit staubzucker und den restlichen mandelblättchen dekorieren.
  6. schmecken lassen!

p.s.: je nachdem wie groß euer biskuit geworden ist, nehmt etwas weniger füllung, sonst quillt sie an allen ecken und enden raus – ich weiß, wovon ich spreche… ;-)

Advertisements