blogger der woche im “Cooking Magazin”

Schlagwörter

, ,

cooking magazin

hurra und hallo liebe leute, die ihr alle meinen blog verfolgt!

es ist mir ja fast peinlich, dass ich darüber jetzt ein extra posting schreibe, aber ich freu’ mich einfach ganz arg, dass mein blog heute im wöchentlich erscheinenden Cooking Magazin(immer freitags als beilage in der tageszeitung ÖSTERREICH) vorgestellt wurde! :-D

wenn man sich selbst und seine arbeit plötzlich auf papier gedruckt sieht, ist das schon aufregend und es zeigt mir, dass mein blog mittlerweile anscheinend ansprechend genug ist, um ihn in einer kochzeitschrift zu präsentieren – ihr glaubt ja nicht, wie der vor 3 jahren ausgesehen hat, als ich damit begonnen habe (stichwort: ich bin kein fotografisches naturtalent!).

ich verspreche euch auf jeden fall, dass ich mich weiter bemühen werde, leckere rezepte mit hübschen fotos online zu stellen, die euch (hoffentlich) lust auf essen und nachkochen machen!

eure tanja ♥

blitzartige blätterteig-mohn-apfel-schnecken

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

ein picknick für 15-20 personen und ca. 1 stunde zeit um etwas süßes zu backen? mit foodbloggern kann man’s ja machen ;-)

ich muss gestehen, ich habe die schnecken aber vorher schon mal probegebacken, wobei obiges foto entstanden ist. nicht optimal war, dass ich unter die mohnfüllung marillenmarmelade gestrichen habe – die lief nämlich beim backen raus.

hier also nun das optimierte rezept, das perfekt geklappt und bestens geschmeckt hat:

zutaten (4 personen/ca. 20 stück):
> 1 pkg. blätterteig aus dem kühlregal
> 100 g mohn, gemahlen
> 1 EL puderzucker
> 1/2 apfel
> 50 ml sojamilch
> 20 ml brauner rum
> 2 EL marillenmarmelade (=aprikosenkonfitüre)
> etwas neutrales öl
zum bestreichen
zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 40 min.

  1. backrohr auf 180°C umluft vorheizen.
  2. apfel schälen und in sehr kleine würfelchen schneiden.
  3. sojamilch lauwarm erhitzen und mit gemahlenem mohn, rum, zucker, marillenmarmelade und den apfelstückchen gut vermengen. wer es süßer mag, gibt nach geschmack noch mehr puderzucker hinzu.
  4. den blätterteig entrollen und mit ein wenig neutralem öl bestreichen.
  5. auf dem gesamten teig die füllung gleichmäßig verteilen und von der längeren seite einrollen, sodass eine möglichst lange “teigwurst” entsteht. Weiterlesen

salat “acapulco”

Schlagwörter

, , , , , , , ,

salat "acapulco"

ups, schon wieder ein salat – diese salate sind aber auch im sommer einfach sooo lecker! obendrein sind sie schnell gemacht und ganz einfach für hungrige party-gäste in größeren mengen herstellbar. diesmal eine mexikanisch angehauchte getreide-salat-variante.

zutaten (4 personen):
> 100 g rollgerste (gerstengraupen)
> 1 dose indianerbohnen (285 g abtropfgewicht)
> 1 kl. dose ananasstücke (340 g abtropfgewicht)
> 1 kl. dose maiskörner (140 g abtropfgewicht)
> 1 grüner paprika
> 1 roter zwiebel
> 1 handvoll (cocktail)tomaten
> 1 mozzarella (100 g abtropfgewicht)
> 2 kleine frische chilischoten
> 1 EL zitronensaft
> 1 EL apfelessig
> 5 EL olivenöl
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer: ca. 30 min.

  1. rollgerste am vorabend in reichlich kaltem wasser einweichen.
  2. am nächsten tag abgießen, mit frischem wasser zum kochen bringen und in 20 min. weich garen. danach kalt abschrecken und die gerstengraupen in eine große schüssel füllen. Weiterlesen

avocado-melonensalat

Schlagwörter

, , , , , , , ,

avocado-melonensalat

die hitzewelle nimmt kein ende und nach wie vor bleibt meine küche kalt!
bei diesen temperaturen möchte ich am liebsten nur frische, kühle salate essen, die aber trotzdem satt machen.
mögt ihr auch so gerne avocados? dann probiert doch mal diese fruchtige variante!

zutaten (2 personen):
> 1 essreife avocado
> 1 kleine rote zwiebel
> 1-2 EL maiskörner aus der dose
> 1 scheibe wassermelone
> 1 handvoll (cocktail)tomaten
> 1 EL frischer koriander, gehackt
> 2 EL zitronensaft
> 3 EL olivenöl
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer: ca. 10 min.

  1. avocado in mundgerechte stücke schneiden.
  2. wassermelone entkernen und würfeln.
  3. cocktailtomaten halbieren.
  4. zwiebel in halbringe schneiden.
  5. alles in eine schüssel geben, maiskörner und gehackten koriander hinzufügen.
  6. mit zitronensaft, olivenöl, salz und pfeffer abschmecken und nach möglichkeit ca. 1/2 stunde im kühlschrank ziehen lassen.
  7. mit frischem baguette servieren!

tipp: falls ihr keine bereits essreifen avocados bekommt, einfach eine schöne frucht kaufen und in einem beutel ca. 2 tage zusammen mit reifen tomaten lagern (nicht im kühlschrank!). durch das ethylen, das die tomaten abgeben, reifen die avocados schneller nach!

erdäpfelkas (kartoffelaufstrich)

Schlagwörter

, , , , ,

erdaepfelkas

von den kartoffel-mais-talern hatte ich noch ein paar kartoffeln übrig. und die eignen sich super für diesen schnellen kartoffelaufstrich!
erdäpfelkas ist neben dem weiße bohnen-dill-aufstrich mein liebster brotbelag! dazu ein bier und der feierabend kann kommen ;-)

der seltsame name stammt aus dem bayrisch-österreichischen raum aus einer zeit, als man für die erntehelfer bei der kartoffelernte diesen brotaufstrich hergestellt hat (das meint zumindest wikipedia dazu). mit käse im eigentlich sinn hat er also nichts zu tun!

ich habe diesmal keine genauen mengenangaben gemacht, weil’s nicht wirklich darauf ankommt. je nachdem wieviele kartoffel ihr verwendet, nehmt einfach ein bisschen mehr oder weniger zwiebel und gewürze!

zutaten:
> gekochte kartoffeln
> zwiebel
> sauerrahm oder neutrales pflanzenöl
> salz, pfeffer
> 1 spritzer zitronensaft
zubereitungsdauer: ca. 10 min.

  1. die gekochten kartoffeln mit einem kartoffelstampfer oder einer gabel fein zerdrücken.
  2. zwiebel in sehr kleine würfelchen schneiden und unter die kartoffelmasse mischen.
  3. traditionell mit etwas sauerrahm (saure sahne) oder neutralem pflanzenöl (weil ich eine vegane variante bevorzuge) vermengen.
  4. mit salz, pfeffer, einem spritzer zitronensaft würzen. wer mag fügt noch frisch geschnittenen schnittlauch hinzu!
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 132 Followern an