marillen-chili marmelade

Schlagwörter

, , , , ,

marillen-chili marmelade | kakuko.wordpress.com

nachdem die weichsel-marmelade so gut geworden ist, hat mich das marmeladen-einkoch-fieber gepackt. zum glück ist heuer ein gutes marillenjahr und der baum bei meinen eltern biegt sich unter der last der vielen früchte.

für die marmelade müssen es aber nicht die schönen marillen von oben sein, das fallobst ist fast noch besser, weil überreif und daher äußerst aromatisch.

als kleine raffinesse koche ich zwei chili-schoten mit, die der marmelade im abgang am gaumen eine ganz leichte, fast nicht wahrnehmbare, schärfe verleihen. wenn ihr das nicht mögt, könnt ihr sie aber natürlich auch weglassen.

zutaten (für ca. 5 gläschen à 400 ml):
> ca. 2 kg marillen (=aprikosen), unvorbereitet
> 500 g gelierzucker 3:1
> 1 bourbon-vanilleschote
> 2 getrocknete kleine chilischoten
zubereitungsdauer: ca. 35 min.

  1. die marillen waschen, entkernen, schlechte stellen ausschneiden und in einen großen topf geben.
  2. die früchte mit dem stabmixer grob zerkleinern. achtet darauf, dass euch kein kern zu den früchten rutscht – mir ist das leider passiert und ich musste nach dem pürieren viele kleine kernteilchen herausfischen ;-)
  3. chili-schoten halbieren und die kerne entfernen. Weiterlesen

rum-kokos-eiskaffee

Schlagwörter

, , , , , ,

rum-kokos-eiskaffee | kakuko.wordpress.comhier kommt – wie versprochen – das nächste rezept für eiskaffee! wer rum-kokos-kugeln mag, wird diesen hier lieben! ;-)

zutaten (pro portion):
> 150-200 ml kalter bohnenkaffee
(> zucker – wer mag)
> 20 ml kokosmilch
> 1 EL rum
> 1 kugel schokoladeneis
> 2 eiswürfel
> sprühsahne
> schokoflocken zum dekorieren
zubereitungsdauer: ca. 5 min.

  1. bohnenkaffee kochen, nach geschmack süßen (ich gebe keinen zucker dazu, da mir das schokoeis nacher genug süße gibt) und im kühlschrank kalt werden lassen. wer diesen schritt überspringen möchte, rührt kalten nescafé an – der schmeckt allerdings nicht so gut.
  2. den gekühlten kaffee mit rum und kokosmilch vermischen.
  3. eiswürfel sowie schokoladeneis in ein hohes glas geben und mit dem rum-kokos-kaffee auffüllen.
  4. zum abschluss mit sahne besprühen und mit schokoflocken dekorativ bestreuen!

pflaumen-mohnkuchen

Schlagwörter

, , , , , ,

pflaumen-mohnkuchen | kakuko.wordpress.comfrische, reife pflaumen (nicht zu verwechseln mit den kleineren „zwetschken“) sind etwas herrliches! da ich aber nicht so gerne „rohes“ obst esse, wird es bei mir meist zu kuchen, marmelade etc. verarbeitet ;-)

wunderbar saftig und lecker ist die kombination mit meinem rezept für den mohn(kasten)kuchen mit rum-powidl fülle. in diesem fall verwende ich allerdings keine kastenform sondern ein tiefes backblech und statt der rum-powidl-fülle nehme ich frische, saftige pflaumen.

zutaten:
> 400 g glattes mehl
> 20 g maisstärke
> 140 g zucker
> 2 pkg. vanillezucker
> 200 g mohn, gemahlen
> 1 pkg. backpulver od. 2 TL natron

> 1 apfel, fein geraspelt
> 100 ml mohnöl (neutrales öl geht auch)
> 2 EL zitronensaft
> 500 ml mineralwasser mit viel kohlensäure
> 500 g pflaumen
zubereitungsdauer (incl. backzeit): 60 min.

  1. backrohr auf 180°C vorheizen.
  2. pflaumen entkernen und in mundgerechte stückchen schneiden.
  3. die trockenen zutaten (mehl, stärke, backpulver (bzw. natron), zucker, vanillezucker und mohn in einer großen schüssel mit einem löffel gut vermischen. Weiterlesen

weichselmarmelade mit vanille

Schlagwörter

, , , , ,

weichselmarmelade mit vanille |kakuko.wordpress.com

in meinem garten steht ein alter weichselbaum (weichseln=sauerkirschen), der heuer doch tatsächlich wieder mal früchte trägt. da ich diese nicht den vögeln überlassen wollte, habe ich mich todesmutig mit leiter und insektenspray bewaffnet zur ernte begeben. letzterer hat leider nicht funktioniert, weswegen ich heute großflächig fenistil-gel auf mir verteile um die juckenden mückenbisse zu lindern ;-)

dafür wurde ich aber mit 1,4 kg weichseln, sowie daraus folgend, einer wirklich leckeren marmelade belohnt! hier das rezept:

zutaten (ca. 6 kleine gläschen):
> ca. 1,4 kg weichseln (sauerkirschen)
> 500 g gelierzucker 2:1
> 1 bourbon-vanilleschote
> 125 ml kirsch-schnaps
zubereitungsdauer: ca. 45 min.

  1. die weichseln waschen und entkernen. am schnellsten geht das ohne werkzeug nur mit den händen! es macht gar nichts, dass ihr die kirschen dabei zerquetscht, die müssen vor dem kochen ohnehin noch weiter zerkleinert werden. also einfach im kochtopf beherzt mit den fingern zerteilen und kern separat entsorgen. im topf geht auch kein saft verloren.
  2. wenn ihr damit fertig seid, mit dem stabmixer die früchte nach wunsch zerkleinern. ich mag es gerne, wenn noch größere fruchtstücke vorhanden sind, deshalb gehe ich nur kurz mit dem pürierstab rein! Weiterlesen

mozart-eiskaffee

Schlagwörter

, , , ,

mozart-eiskaffee | kakuko.wordpress.comam wochenende hatte ich so gar keine lust etwas zu kochen. machte es doch viel mehr spaß mit einem eiskaffee in der hängematte zu liegen und ein spannendes buch zu lesen! und weil „normaler“ eiskaffee langweilig ist, habe ich ihn mit marzipan und amaretto aufgepeppt!

zutaten (pro portion):
> 150-200 ml kalter bohnenkaffee
> 25 g (2 gehäufte TL) marzipan
> 1 TL amaretto
> 1 kugel schoko- und/oder haselnusseis
> 2 eiswürfel
> sprühsahne
> gehackte pistazien und dunkler kakao zum dekorieren
zubereitungsdauer: ca. 5 min.

  1. bohnenkaffee kochen und im kühlschrank kalt werden lassen. wer diesen schritt überspringen möchte, rührt kalten nescafé an – der schmeckt allerdings nicht so gut.
  2. den gekühlten kaffee mit marzipan (das man im supermarkt bei den backwaren findet) und amaretto in ein hohes rührgefäß geben und mit dem stabmixer gründlich pürieren. milch und zucker sind nicht notwendig, da das marzipan beide funktionen übernimmt. wundert euch nicht, wenn im kaffee trotz intensiven mixens kleine marzipanflöckchen herumflirren, mandeln lösen sich nun mal nicht vollständig in kalter flüssigkeit auf.
  3. eiswürfel sowie schoko- und/oder haselnusseis in ein hohes glas geben. mit dem marzipankaffee auffüllen und zum abschluss mit sahne besprühen.
  4. mit gehackten pistazien und ein wenig dunklem kakao dekorativ bestreuen!
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 197 Followern an