herzlich willkommen in meiner küche!

Hervorgehoben

me_blog3wenn ihr komplizierte kochkunstwerke und zeitaufwändige menüs mögt, dann seid ihr bei mir leider nicht richtig!

ich mag frische, unkomplizierte und gesunde gerichte – möglichst tier(produkt)frei – die sich am besten aus dem saisonalen marktangebot und vorhandenen vorräten rasch und einfach zaubern lassen.

ich bin sicher nicht die größte köchin, deshalb könnt ihr davon ausgehen, dass alle rezepte, die ihr hier findet, schmecken und ohne besondere handwerkliche fähigkeiten nachzumachen sind. über traurige kochexperimente, die natürlich keine niederschrift erfahren, wird somit der mantel des schweigens und vergessens gebreitet! ;-)

da das meiste jedoch sehr gut gemundet hat und freunde mich ständig nach den rezepten fragen, habe ich angefangen diesen blog damit zu füllen!
viel spaß beim schmökern und kochen sowie guten appetit, wünscht euch

eure tanja!

avocado-tofu-salat mit gerösteten haselnüssen

Schlagwörter

, , , , , ,

avocadosalatoft lasse ich mich bei restaurant-besuchen von besonders kreativen köstlichkeiten inspirieren und so bin ich bei diesem wunderbaren geschmackserlebnis gelandet! ich liebe avocados und deshalb immer auf der suche nach außergewöhnlichen kombinationen. dies ist so eine!!

zutaten (pro person):
> 1 avocado (essreif)
> 70 g tofu (einen sehr weichen nehmen!)
> eisbergsalat (einige blätter)
> 5 cm wasabipaste
> 1 EL (vegane) mayonnaise
> 2 EL geriebene haselnüsse
> essig, öl, salz

zubereitungsdauer: ca. 10 min.

  1. einige salatblätter waschen, in feine streifen schneiden und mit essig, öl und einer prise salz anmachen.
  2. die avocado halbieren und in schnitten schneiden, wenig salzen.
  3. die wasabipaste mit der mayonnaise gut verrühren.
  4. den tofu in streifen schneiden und mit der wasabi-mayonnaise bestreichen (einseitig reicht).
  5. nun die avocadoschnitten abwechseln mit den tofustreifen auf dem salatbett anrichten. Weiterlesen

schoko-weichselkuchen

Schlagwörter

, , , , , , ,

sauerkirschschnittenich liebe die kombination aus dunklem, schokoladigem teig und sauerkirschen! wenn es euch auch so geht, probiert doch mal diesen schnellen, einfachen und saftigen blechkuchen, der noch dazu ganz ohne eier auskommt!

zutaten für kleine backform 20×25 cm (=halbes backblech):
> 150 g dinkelmehl, glatt
> 150 ml sojamilch
> 20 g stärkemehl (kartoffel od. mais)

> 1 TL natron od. 1/2 päckchen backpulver
> 100 g zucker
> 1 päckchen vanillezucker
> 30 g dunkles kakaopulver

> 1 glas sauerkirschen, entsteint (350g abtropfgewicht)
> 40 ml kokosöl, geschmolzen
> 1 prise zimt
und gehackte bitterschokolade nach geschmack
zubereitungsdauer (ohne backzeit): ca. 10 min.

  1. sojamilch und stärkemehl mit einer schneerute schaumig rühren.
  2. (feinkristall)zucker und vanillezucker dazugeben und mit dinkelmehl, natron (oder backpulver) und dunklem kakaopulver gut vermischen.
  3. die abgetropften sauerkirschen unter den teig heben, geschmolzenes kokosöl zugeben und mit einem löffel vermengen. wer mag, würzt noch mit einer prise zimt. und leckermäuler können auch noch etwas gehackte bitterschokolade dazugeben!
    Weiterlesen

mohntörtchen mit walnusstopping

Schlagwörter

, , , , , , ,

mohntörtcheneigentlich handelt es sich bei diesem rezept um einen einfachen blechkuchen. ich fand aber, dass es zur abwechslung auch mal hübsch aussieht wenn man aus dem fertigen kuchen mit einem runden keksaustecher (ca. 8 cm durchmesser) törtchen aussticht! aber natürlich tun es auch ganz normale schnitten ;-)

zutaten:
> 500 g mehl
> 100 g zucker
> 2 päckchen trockenhefe (entsprechend 42 g frischhefe)
> 130 ml
sojamilch + 130 ml wasser
> 6 EL öl
> 4 EL sojayoghurt

> 250 g mohnfülle (verarbeitungsfertige fülle!)
> 10 EL sojamilch
> 4 EL rum
> 4 EL powidl (pflaumenmus)
> 120 g marzipan-rohmasse

> 120 g walnüsse, gehackt
> 100 g butter oder margarine
> 4 EL zucker
zubereitungsdauer (ohne backzeit): ca. 60 min.

  1. trockenhefe mit dem mehl mischen.
  2. sojamilch mit wasser leicht erwärmen und mit zucker, öl und yoghurt zum mehl geben. mit dem handmixer (knethaken) so lange verrühren, bis sich ein gleichmäßig glatter teig gebildet hat, der sich vollständig vom schüsselrand löst. zugedeckt 30 min. an einem warmen ort gehen lassen.
  3. in der zwischenzeit für die mohnschicht die mohnfülle mit sojamilch, powidl und rum vermengen. die marzipan-rohmasse in kleine stückchen zupfen und darunterheben. (wenn ihr nur gemahlenen mohn habt, müsst ihr dazu wesentlich mehr flüssigkeit, in etwa 350 ml sojamilch und am besten 1-2 eier nehmen) Weiterlesen

koriander-linsen an pfirsich-fenchel auf basmatireis

Schlagwörter

, , , , , , , ,

korianderlinsenpuh, was für ein langer name, ist aber alles halb so schlimm. tatsächlich hab ich diese exotische kreation ganz geruhsam in nur 20 minuten auf den tisch gebracht!
also theoretisch, denn dann habe ich nochmal ungefähr 20 minuten zum fotografieren gebraucht, was bedeutete, dass alles kalt wurde. somit kann ich euch sagen: aufgewärmt schmeckt das ganze auch noch super! ;-)

zutaten (für ca. 3-4 personen):
> 200 g rote linsen
> 400 ml wasser
> 2 TL rote curry-paste
> 1/2 bund frischer koriander
> 1 handvoll cashewkerne
> 1 TL limettensaft
> 1 EL pfirsichsaft
> 1 msp. kardamom

> 1 fenchelknolle
> 1 kl. stange lauch
> 4 halbe dosen-pfirsiche
> 50 ml pfirsichsaft
> 100 ml weißwein
> 1 TL rote curry-paste
> 2 EL kokosöl

> basmati-reis
> salz
zubereitungsdauer: 20 min.

  1. zuerst stellen wir den basmati-reis zu: 1,5 kaffeetassen wasser zum kochen bringen, dann 1 kaffeetasse (gewaschenen) basmati rein, deckel drauf und auf kleinster stufe 11 min. köcheln lassen, deckel nicht vor ende der kochzeit heben!
  2. rote linsen in einem sieb abspülen, mit 400 ml wasser in einen topf geben, zum sieden bringen und dann in 7-8 min. weich kochen.
  3. währenddessen den lauch putzen und in ringe schneiden, fenchel vierteln und in streifen schneiden. in einer pfanne 2 EL kokosöl erhitzen, 1 TL rote curry-paste darin auflösen, lauchringe dazugeben und kurz anbraten.
  4. fenchelstreifen hinzufügen, ebenfalls anbraten. dann mit 100 ml weißwein ablöschen, deckel drauf, hitze reduzieren und in ca. 8 min. bissfest kochen.
    Weiterlesen

gemüse-quinoaschnitten

Schlagwörter

, , , , , ,

quinoaschnittennicht nur mit polenta, auch mit quinoa lässt sich schnell eine richtig leckere mahlzeit zaubern, die sowohl partytauglich als auch einfrierbar ist. ihr seht, ich koche auch gern mal auf vorrat für die “kein-bock-auf-in-der-küche-stehen” phasen ;-)

zutaten (1 backblech):
> 250 g quinoa (roh)
> 1 EL instant-gemüsesuppenpulver
> 150 g mehl
> 1 EL natron od. backpulver
> 200 ml sojamilch
> 50 ml olivenöl
> 1 dose maiskörner (285 g abtropfgewicht)
> 1 roter paprika
> 1 bund frühlingszwiebeln
> 200 g bergkäse, gerieben
> 1 EL zitronensaft
> 2-3 EL getrocknete kräuter: oregano, basilikum, thymian, rosmarin…
> salz, pfeffer
zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 60 min.

  1. 500 ml wasser mit 1 EL gemüsesuppenpulver zum kochen bringen, quinoa einstreuen und zugedeckt auf kleinster stufe in 20 min. weich kochen lassen.
  2. währenddessen mehl mit natron oder backpulver, sojamilch und olivenöl gut verrühren.
  3. paprika entkernen und in kleine stückchen schneiden (nicht zu groß, sonst fallen sie aus dem teig!), frühligszwiebel putzen und in feine ringe schneiden. maiskörner in einem sieb kurz mit kaltem wasser abspülen.
  4. backrohr auf 180° umluft vorheizen. Weiterlesen
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 100 Followern an