spaghetti mit pilz-mascarpone-sauce

Schlagwörter

, , , , ,

spaghetti mit pilz-mascarpone-sauce | kakuko.wordpress.comweil man in der adventszeit nicht nur naschen soll sondern auch essen muss, habe ich heute eine herbstliche pastasauce für euch. nicht ganz kalorienarm, aber es ist ja (fast) schon winter, da braucht man ein bisschen speck auf den rippen ;-)

zutaten (2 personen):
> 200 g spaghetti
> 250 g champignons
> 250 g mascarpone
> 1 große, weiße zwiebel
> 2 EL frische, gehackte petersilie
> 1 EL preiselbeerkompott oder -marmelade
> öl, salz, pfeffer
> gehackte walnüsse zum bestreuen
zubereitungsdauer: ca. 25 min.

  1. die spaghetti nach packungsanweisung zubereiten.
  2. werden die nudeln kochen, die pilze säubern und in scheibchen schneiden.
  3. zwiebel fein würfeln und in wenig heißem öl glasig anlaufen lassen.
  4. pilze dazugeben und ca. 2 min. mitbraten.
  5. mascarpone hinzufügen, mit salz und pfeffer würzen und alles gut vermengen.
  6. gehackte petersilien und preiselbeeren unterrühren und einmal kurz aufkochen.
  7. die sauce auf den nudeln verteilen und das ganze mit gehackten walnüssen bestreut servieren!

adventroulade mit apfel-mascarponecreme

Schlagwörter

, , , , , , ,

adventroulade mit apfel-mascarponecreme | kakuko.wordpress.com

man glaubt es kaum, aber am kommenden wochenende ist bereits der erste advent!
da sollte ein entsprechender kuchen nicht fehlen. und weil biskuitrollen so schnell gehen und einfach jedem schmecken, hier eine vorweihnachtliche version:

zutaten für das biskuit:
> 4 eier größe M
> 80 g puderzucker
> 75 g glattes mehl
> 20 g speisestärke
> 1 TL backpulver
> 1 EL gemahlene mandeln

zutaten für die füllung:
> 1 kleiner apfel
> 75 ml wasser
> 1/2 TL lebkuchengewürz
> 1 TL zitronensaft

> 250 g mascarpone
> 3 päckchen vanillezucker
> 1 TL lebkuchengewürz

zubereitungsdauer (incl. backzeit): ca. 25 min.

  1. apfel schälen, entkernen und in kleine stückchen schneiden. mit wasser, lebkuchengewürz und zitronensaft aufkochen und in ca. 2-3 min weichdünsten.
  2. backofen auf 180° ober/unterhitze vorheizen.
  3. eier trennen. eiweiß mit ca. 20 g staubzucker steif schlagen, sodass ein schnitt mit dem messer sichtbar bleibt.
  4. die eigelbe mit den restlichen 60 g zucker zu einer cremigen masse rühren.
  5. eiweißmasse auf die dottercreme geben und mehl, stärke und backpulver darüber sieben. mit einer schneerute alles vorsichtig mischen.
  6. masse auf ein mit backpapier ausgelegtes blech streichen (ca. 1 cm dick) und im vorgeheizten ofen bei 180° (ober-/unterhitze) 13 min. auf der mittleren schiene backen. Weiterlesen

tomaten-teigreis

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Tomatenteigreis | kakuko.wordpress.comauch diese woche wieder ein schnelles gericht zum thema #mealprep ;-)
dieses gericht kann in kurzer zeit in größeren mengen produziert und später ganz einfach wieder aufgewärmt werden. Es ist für mich auch so eine art „wohlfühlgericht“ im winter.
kennt ihr das, dass ihr bei einer mahlzeit denkt, die ist so weich, saftig, aromatisch, so richtig zum reinlegen? tomatenteigreis ist so was…

zutaten (ca. 4 portionen):
> 250 g teigreis (gibt’s z.b. in türkischen supermärkten)
> 500 g frische tomaten
> 50 g getrocknete tomaten
>
3 EL tomatenmark
> 1 große gelbe zwiebel
> 2 knoblauchzehen
> 1 EL zucker
> 2 EL oregano, getrocknet
> 1 EL gyrosgewürz
> 125 ml weißwein
> öl, salz, pfeffer aus der mühle
> frische kräuter nach belieben
zubereitungsdauer: ca. 25 min.

  1. in einem großen topf ca. 500 ml wasser zum kochen bringen. die frischen tomaten hineingeben und ca. eine halbe minute ziehen lassen. dann herausholen, häuten und in stücke schneiden.
    tipp für faule: ihr könnt auch dosentomaten nehmen; ich empfehle dann zwei dosen ;-)
  2. teigreis nach packungsanleitung kochen – das dauert ca. 7 minuten – dann abseihen und beiseite stellen.
  3. die getrockneten tomaten in kleine stückchen schneiden. es ist egal ob die getrockneten tomaten in öl eingelegt sind oder nicht – nur das aroma ist wichtig. Weiterlesen

phat thai

Schlagwörter

, , , , , , , ,

phat thai | kakuko.wordpress.comphat thai ist ein thailändisches nudelgericht, das in vielen varianten zubereitet wird. im wesentlichen besteht es aus reisnudeln, gemüse, eiern, tofu (bzw. fleisch od. meeresfrüchte), gewürzen und erdnüssen.

auch hier handelt es sich um eine speise, die sich in größeren mengen zubereiten lässt und auch mehrere tage aufgewärmt gut schmeckt!

#mealprep bzw. #foodprep ist momentan wohl groß im kommen und bedeutet nix anderes, als dass man 1x pro woche eine größere menge verschiedener gerichte kocht und diese dann über mehrere tage verteilt aufisst. praktisch für leute, die keine zeit haben jeden tag in der küche zu stehen.

tatsächlich mache ich das schon ziemlich lange, da gab’s das hashtag noch gar nicht ;-)

zutaten (für ca. 4 personen):
> 250 g reisnudeln
> 250 g räuchertofu
> 3 eier
> 3 knoblauchzehen
> 1 bund jungzwiebeln
> 120 g (mungbohnen)sprossen
> 2 EL tamarindensauce
> 4 EL gemüsebrühe
> 3 EL limettensaft
> 1 EL brauner zucker
> 1 TL chili-flocken
> 5 EL gehackte erdnüsse
> sojasauce
> neutrales pflanzenöl

zubereitungsdauer: 35 min.

  1. die reisnudeln in eine schüssel geben, mit kochendem wasser bedecken und ca. 15 min. ziehen lassen. dann abseihen und mit 3 EL sojasauce vermengen.
  2. die tamarindenpaste mit der gemüsebrühe, 5 EL sojasauce, braunem zucker, limettensaft und chili-flocken in einem kleinen schüsselchen verrühren.
  3. räuchertofu in kleine würfelchen schneiden. im wok etwas öl heiß werden lassen und tofu kräftig anbraten. dann herausnehmen und in einer schüssel beiseite stellen. Weiterlesen

grießnockerlsuppe mit karotten

Schlagwörter

, , , ,

grießnockerlsuppe mit karotten | kakuko.wordpress.comauch wenn ich so gar kein fan der österreichischen küche bin (ich als österreicherin darf das sagen), es gibt da trotzdem ein paar sachen, die ich wahnsinnig gern esse. grießnockerlsuppe zum beispiel! irgendwie denkt man ja immer: ach gottchen, die sind sicher total kompliziert/dauern lange/zerkochen sich – selbst ich bin manchmal versucht, tiefkühl-grießnockerl zu erstehen, wenn ich länger keine gemacht habe ;-)

aber ich kann euch beruhigen: das rezept ist total einfach, ihr braucht dafür nur 3 (haupt)zutaten, sie sind in 3 min. hergestellt und zerkocht haben sie sich auch noch nie.

vor allem geschmacklich und in der konsistenz können fertigprodukte so gar nicht überzeugen. ein grießnockerl muss flaumig, weich und saftig sein und auf der zunge zergehen! das schafft einfach nur das hausgemachte nockerl!

natürlich könnt ihr die grießnockerln auch in einer kräftigen rindssuppe (was „österreichischer“ wäre) oder hühnerbrühe kochen. da ich aber kein fleisch esse und die kombination mit karotten sehr mag, schlage ich die gemüsesuppenvariante in der schnelle instant-version vor ;-)

zutaten (ca. 10 nockerln):
> 80 g grieß
> 30 g butter
> 1 ei
> salz, muskatnuss gemahlen
> gekörnte gemüsebrühe
> 4-5 stk. karotten

> evtl. etwas gehackte petersilie od. liebstöckel zum verfeinern der suppe
> olivenöl, pfeffer aus der mühle
zubereitungsdauer: ca. 15 min.

  1. butter rechtzeitig aus dem kühlschrank nehmen, damit sie weich ist und gut verarbeitet werden kann!
  2. butter und ei mit dem handmixer schaumig rühren, salzen und mit etwas gemahlener muskatnuss würzen. Weiterlesen